Glóin

Description:

Glóin war der Sohn von Gróin, Bruder von Óin und Vater von Gimli.
Er war einer der dreizehn Zwerge, die zusammen mit Thorin Eichenschild und dem „Meisterdieb“ Bilbo Beutlin aufbrachen, um den vom Drachen Smaug geraubten Schatz und ihren einstmaligen Stammsitz, den Erebor zurückzuerobern.
Vor der Reise zum Erebor hielt Glóin nicht viel von den Hobbits, so bezeichnete er sie als „Einfaltspinsel aus dem Auenland“ und hielt sie für einfältig und feige, auch Bilbo schien ihm eher den Eindruck eines Krämers als den eines Meisterdiebs zu machen, was er auch gleich Thorin und den anderen zu bedenken gab.
Doch nach vielen bestandenen Abenteuern auf der Reise zur Wiedergewinnung des Schatzes war auch Glóin dem Hobbit freundschaftlich gesinnt.
Er kämpfte in der Schlacht der Fünf Heere und ließ sich schließlich im Erebor nieder. Dort verbrachte er wohl ein äußerst begütertes Leben, denn als Dáin ihn und seinen Sohn zu Elronds Rat nach Bruchtal schickte, trug er prächtige Kleidung von weißem Tuch, einen silbernen, mit Diamanten besetzten Gürtel und einen überaus langen weißen Gabelbart. Dem Rat berichtete er von Dáins Warnung an Bilbo und der Bedenken, die er aufgrund des Auftauchens eines Schwarzen Reiters vor seinen Toren, aber auch bei König Brand in Thal hatte.

Bio:

Glóin

Der Eine Ring: Zeiten des Friedens DNO DNO